Der Adtraction Blog

Affiliate Marketing für YouTuber

Im Jahr 2019 veröffentlichte Google erstmals die Werbeeinnahmen von YouTube. Der Betrag belief sich auf 15 Milliarden US-Dollar. Die Video-Streaming-Plattform wuchs ganze 36% im Vergleich zum Vorjahr und somit doppelt so schnell wie das Search Business von Google.

Obwohl YouTube nun 9% von Googles Gesamtumsatz ausmacht, bleibt es im Affiliate Marketing eine Plattform, die in den meisten Partnerprogrammen für weniger als 2% der Sales zuständig ist.

Täglich werden auf YouTube fast 5 Milliarden Videos angesehen. Wie also können wir Affiliate Marketing für YouTuber attraktiver gestalten?

Wie verdienen YouTuber Geld? 

Affiliate Marketing konkurriert mit dem eigenem Partnerprogramm von Youtube um die Aufmerksamkeit von Content-Creators. Auf diese Art und Weise verdient die Mehrheit aller YouTube Accounts Geld mit Werbung. 

Regelmäßige YouTube Zuschauer sind somit mit den verschiedenen Werbeoptionen vertraut: 

  • Videoanzeigen, die nicht übersprungen werden können (zu Beginn eines Videos)
  • TrueView Instream Video Anzeigen (die man zu Beginn eines Videos überspringen kann)
  • Display Anzeigen (statische Anzeigen, die neben dem Video angezeigt werden)
  • Midroll Anzeigen (Video Anzeigen, die beim Ansehen eines Videos angezeigt werden)
  • Overlay Anzeigen (transparente Anzeigen, die beim Ansehen eines Videos geschaltet werden) 

Es gibt viele verschiedene Werbemöglichkeiten für YouTuber deren Content so zu monetarisieren, dass es sich auch lohnt. 

Ein YouTuber, der 10.000 Aufrufe pro Tag generiert, kann damit rechnen im Jahr zwischen 5.200 und 8.700 US-Dollar pro Jahr zu verdienen. YouTuber mit 50.000 Views pro Tag verdienen im Schnitt bis zu 45.000 US-Dollar. 

Ist es leicht mit Content Geld bei YouTube zu verdienen?

Während erfolgreiche YouTuber mit dem Partnerprogramm von Youtube viel Geld verdienen, hängt das Ganze von bestimmten Kennzahlen ab. Ein YouTuber benötigt 1.000 Abonnenten und deren Videos müssen jährlich 4.000 Stunden lang angesehen werden, bevor der Kanal für das Affiliate Programm zugelassen werden kann. 

Das ist kein einfacher Benchmark. Es gibt mehr als 31 Millionen YouTube-Kanäle, aber weniger als eine halbe Millionen haben mehr als 1.000 Abonnenten. Das Verhältnis von Abonnenten zu Views beträgt nur 14%. Dies bedeutet, dass man mindestens 100.000 Abonnenten benötigt um mindestens 12.000 Aufrufe zu generieren. Die Konkurrenz ist somit sehr hoch. 

Warum sollten YouTuber Affiliate Marketing in Betracht ziehen? 

Affiliate Marketing bringt mehrere Vorteile für YouTuber mit sich: 

  • Kleinere YouTuber mit weniger als 1.000 Abonnenten können ihren Account monetarisieren
  • Größere Accounts können ihre Einnahmen durch CPA-Einkünfte verdoppeln
  • Durch den Einsatz von Affiliate Marketing kann man schnell direkte Kooperation mit passenden Marken eingehen
  • Es gibt Marken die Möglichkeit Content Creation zu unterstützen 
     

Adtraction arbeitet sowohl mit großen als auch kleinen YouTube Accounts. Im Gegensatz zu anderen Content-basierten Werbemöglichkeiten, bei denen Conversion-Optimierung der Schlüssel zum Erfolg ist, haben YouTuber eine direkte Bindung zu ihrem Publikum, sodass Conversions auch schon mit relativ geringem Engagement generiert werden können. 

Für größere YouTube Accounts sind YouTube Ads die Haupteinnahmequelle für Werbeanzeigen. Dennoch können diese Channels super mit Affiliate Kooperationen ergänzt werden, da diese gut konvertieren und dem YouTuber die Chance geben eine Beziehung mit der Marke aufzubauen. 

Affiliate Marketing ergänzt Video Content auch mehr und stört diesen weniger als Werbeanzeigen. Niemand will, dass sein Lieblingsvideo im besten Moment von einer Werbung unterbrochen wird! 

Wie können Advertiser in Affiliate Marketing mit YouTube arbeiten? 

Während viele YouTuber nach neuen Kooperationen mit Marken suchen, gibt es hier einige Tipps für dich als Advertiser, wie YouTuber in deine Marketingstrategie integriert werden können:

  • Geh nicht davon aus, dass YouTuber deine Marke von alleine finden oder schon Teil eines Affiliate Netzwerks sind. Advertiser, Agenturen und Netzwerke müssen sich darum kümmern neue relevante Channels zu finden, die Lust haben mit deiner Marke zusammenzuarbeiten 
  • Biete etwas besseres als nur Geld an. Eine CPA-basierte Kooperation reicht möglicherweise nicht aus, um einen YouTuber zur Zusammenarbeit mit deiner Marke zu überzeugen. Denke darüber nach auch ein Produkt anzubieten, damit der YouTuber deine Brand selber probieren und testen kann
  • Denke darüber nach YouTubern einen uniquen Gutscheincode für ihr Publikum anzubieten. Dies hilft nicht nur beim Engagement des Publikums, sondern ist auch ein weiteres Tool, um die Anzahl der Conversions von dem YouTube Kanal zu verfolgen.
  • Überlege dir, wie deine Marke einem YouTuber dabei helfen kann seinen Content zu verbessern, vor allem, wenn deine Marke relevant für den Inhalt des Youtube Kanals ist. 

Die meisten Affiliate Anzeigen auf YouTube basieren auf Links oder Text. Sie werden normalerweise in der Beschreibung oder in den Kommentaren des Videos platziert.  

Wenn du daran interessiert bist YouTuber Kooperationen zu starten oder wenn du ein YouTuber bist und deinen Account monetarisieren möchtest, dann sende eine E-Mail an hello@adtraction.com.

Ein paar Worte von Simon Gustafson, Geschäftsführer von Adtraction

Lies den Blogpost

Warum Affiliate Marketing ein wichtiger Channel für Start-Ups ist

Lies den Blogpost

Affiliate Marketing für Instagram

Lies den Blogpost

Erhalte Neuigkeiten von unserem Adtraction Blog.

Mit dem Absenden des Formulars stimme ich der Privacy Policy zu

Starte mit Affiliate Links in Adtraction’s System

Lies den Blogpost

Superweek Angebote KW 37

Lies den Blogpost

Wie funktioniert Adtraction's Google Chrome Extension?

Lies den Blogpost

Neue Advertiser bei Adtraction

Lies den Blogpost

Adtraction’s Zahlungsprozess an Affiliates

Lies den Blogpost

Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es?

Lies den Blogpost

Neue Advertiser bei Adtraction

Lies den Blogpost
Mehr Blog Posts hier