Der Adtraction Blog

Warum Indie Marken für den Massenmarkt immer attraktiver werden

Einer der positiven Aspekte, die durch Social Media entstanden sind, ist die erhöhte Möglichkeit für Kunden, neue und unabhängige E-Commerce Website zu entdecken, mit diesen zu interagieren und auf diesen einzukaufen. Aber ist diese leichte Auffindbarkeit der einzige Grund, warum Branchen wie Indie Beauty als Sieger im E-Commerce Kampf hervorgehen?

Der Aufstieg der Indie Marke

Indie (Initially funded by its Founders) Marken tauchen immer mehr überall auf der Welt und in allen möglichen Branchen auf. Es handelt sich um eigenständig betriebene Marken, die häufig von einem Kleinunternehmer geführt werden und direkt an den Verbraucher verkaufen (DTC - Direct to consumer).

Die vielleicht bekannteste DTC-Story ist die vom Dollar Shave Club, der ab 2011 seine Produkte direkt an Verbraucher angeboten hat und im Jahr 2016 dann von Unilever für eine Milliarden US-Dollar übernommen wurde. Die unkonventionelle Marketingtaktik und die Fähigkeit direkt mit dem Kunden zu kommunizieren, hat dem Dollar Shave Club einen Platz in den besten Fallstudien für digitales Marketing eingebracht.

Wie auch der Dollar Shave Club streben viele der heutigen Indie Seiten nach Innovationen in ihrem Sektor, um die Art und Weise zu verbessern, wie Menschen heutzutage einkaufen. Meistens streben diese Marken danach, Dinge anders zu machen. Sie möchten die Beziehung des Nutzers zum Produkt oder auch der Dienstleistung durch eine umfassende und ganzheitliche End-to-End Erfahrung verbessern;

  • Erfahrung 1 – Wie ihre Werbung dazu beiträgt, wie ein Nutzer sich über die Marke fühlt
  • Erfahrung 2 – Die Interaktion mit der Website oder der App auf der man einkauft
  • Erfahrung 3 – Die tatsächliche Erfahrung, die man mit dem Produkt oder dem Service erlebt

Eine diese Erfahrung auszuschließen ohne dabei zu bedenken wie sich dies auf den Endverbraucher auswirken könnte, ist ein No-go für den Erfolg einer Indie Marke.

DTC ist der Weg nach vorne

Im Juni dieses Jahres veröffentlichte Forrester eine Studie, in der stand, dass „81% der Verbraucher in den nächsten 5 Jahren planen, bei einer DTC Marke einzukaufen“, wobei die Bereiche Kleidung, Lebensmittel, Beautyartikel und Homewear den größten Salesanstieg im DTC Verkauf vorhersagen.

Interessant ist, dass sich traditionelle Marken allmählich von Indie-DTC-Sites inspirieren lassen, wobei Goliaths sowie Nike angeblich gerade dabei sind deren DTC-Kanal aufzupeppen. Warum? Vielleicht liegt es daran, dass DTC-Indiemarken nicht an große Unternehmen gefesselt sind – sie bieten den zusätzlichen Vorteil agil und anpassungsfähig zu sein – was in der heutigen digitalen First Consumer Welt den Würgegriff für größere Marken darstellt.

Mehr Auswahl für Verbraucher

Marken müssen heutzutage realisieren, dass diese einem sehr segmentierten Klima bestehen, in dem Verbraucher sich regelmäßig mit long-tail Microbrands beschäftigen. Entdeckungsplattformen wie Instagram machen es einfacher neue Marken zu finden, Plattformen wie Shopify machen es einfach für Unternehmen starke Webseiten mit modernen Marketing Plug-Ins zu erstellen. Verbesserungen in der Logistik und Versandoptionen sorgen dafür, dass Kunden sich dabei wohler fühlen von kleineren und unabhängigen Seiten zu bestellen. All diese Faktoren führen dazu, dass Indie Marken in einer sehr guten Position stehen und die Onlinebesucher direkt angelockt werden. Keine Change für traditionelle Megamarken die früher den Onlinemarkt genauso wie den Offlinemarkt dominiert haben.  
 
5 Möglichkeiten, mit denen Indie Seiten von der Hyperfragmentierung des Einzelhandels profitieren können

  1. Bewusst den Verbraucher erreichen

    Im Gespräch mit unseren Kunden geht es nicht nur darum, was du verkaufst. Es geht darum wofür deine Firma steht. Es geht darum wofür du stehst. Nutzer möchten mit dem Unternehmen interagieren und die gleiche Überzeugung teilen, die auch dein Unternehmen vermittelt. Überlege mit dem du in der gesamten Lieferkette zusammenarbeitest, an welchen Veranstaltungen du teilnimmst und welche Kultur deine Firma hat.
     
  2. Zu wissen „du besitzt mich nicht“

    Online Entdeckungen und Online Shopping sind keine monogamen Erlebnisse. Sei dir bewusst, dass deine Kunden auch andere Plattformen nutzen – sei es Instagram, Facebook oder auch eine andere Partnerseite. Der Verbraucher ist somit nicht zu 100% nur an deiner Firma interessiert, sondern auch an anderen Plattformen und anderen Inhalten, die sie dort entdecken können. Die erfolgreichsten Marken schaffen es ein Publikum einzubinden, aber dennoch auf andere Plattformen und Formate zu achten und deren Botschaft aufzunehmen.
  3. Zu erkennen, dass die Konkurrenz stark ist

    Der Wettbewerb um Aufmerksamkeit ist hart und es ist schwierig die Loyalität eines Kunden zu erhalten. Die Zusammenarbeit mit Affiliates, die dir eine Reichweite im Internet sicher, auch da wo deine Konkurrenz nicht zu finden ist, ist ein positiver Weg, um den Kunden dabei zu helfen deinen Inhalt zu entdecken. Ein gutes Beispiel, sind zum Beispiel Ratgeber zum Thema Weihnachtsgeschenke, die viele Webseiten im letzten Quartal veröffentlichen. Die Sicherung der Platzierung in diesen Ratgebern kann dir dabei helfen, bei du während der Weihnachtseinkäufe wettbewerbsfähig und aufgeschlossen bleibst.
  4. Hab keine Identitätskrise

    Genau das Gegenteil zu Punkt 2! Eine konstante Erfahrung zwischen unterschiedlichen Kanälen ist dennoch wichtig. Da der Kunde zwischen unterschiedlichen Plattformen wechselt und viele Medien konsumiert, will diese nicht immer das gleiche sehen. Der Nutzer sucht nach einer persönlichen Erfahrung mit der Marke, die mit dir in Verbindung steht. Bleib immer deiner Identität und Mission treu, unabhängig davon, auf welcher Plattform du Informationen bereitstellst.
  5. Dein Affiliate Programm ist auch dein Ambassador Club

    Verwische die Grenzen deiner Marketingpartner – von Influencern mit denen zu zusammen arbeitest, bis hin zu Websites, die zu bestimmten Zeitpunkten ein Erlebnis bieten oder die Bedürfnisse des Kunden erfüllen, wie zum Beispiel eine Website mit der man Gutscheine für Black Friday findet.

Der Erfolg von Indie Marken zeigt uns, wie wichtig es ist, dass Marken es ermöglichen Kunden einzubeziehen, was für größere Multichannel-Einzelhändler oftmals nicht möglich ist. Am wichtigsten ist, dass Indie Marken verstanden haben, dass „Kundenbindung“ eher ein imaginäres Konzept als eine greifbare Realität ist. Was zählt ist Kunden durch eine Vielzahl von Plattformen zu erreichen und den Kunden bewusst mit der Marke zu verbinden, in die diese sich emotionell und auch mit ihrem Bankkonto einkaufen.

Ähnliche Beiträge

Diversity und warum sie gerade jetzt in der Performance Marketing Branche benötigt wird
Warum Challenger Brands sich nun an Affiliate Marketing richten
Warum hat Affiliate Marketing Eintrittsbarrieren geschaffen?

Einweg-Gutscheincodes im Affiliate Marketing

Lies den Blogpost

Bald ist es Zeit für Adtraction's Superweek

Lies den Blogpost

Wie man eine E-Mail Marketing Strategie erstellt - Tipps für’s Marketing

Lies den Blogpost

Erhalte Neuigkeiten von unserem Adtraction Blog.

Mit dem Absenden des Formulars stimme ich der Privacy Policy zu

SUPERWEEK Angebote KW 14

Lies den Blogpost

Internationaler Frauentag 2020

Lies den Blogpost

Welche Affiliate Marketing Trends können wir in 2020 erwarten?

Lies den Blogpost

Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es?

Lies den Blogpost

Halte deine Seite immer auf dem neuesten Stand mit automatisierten Daten von Adtraction

Lies den Blogpost

Wie Einzelhändler mit Affiliate Marketing ihre Onlinesales steigern können

Lies den Blogpost

Hochsaison bei Adtraction

Lies den Blogpost
Mehr Blog Posts hier